Behandlung von Hörproblemen

Dieser Text enthält Produktplatzierungen.

Je nach Art und Ursache werden Hörprobleme vom Hals-Nasen-Ohrenarzt behandelt. Dieser kümmert sich immer um die richtige medizinische Versorgung. Bei der Diagnose Hörverlust arbeiten Hals-Nasen-Ohrenarzt mit Hörakustikern zusammen, um für Betroffene das bestmögliche Verstehen mit modernste Hörsysteme wieder herzustellen.

HNO-Arzt

Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt ist ein wichtiger Partner für den Hörakustiker. Er erstellt die medizinischen Diagnosen, z. B. bei Hörminderungen und Tinnitus. Die Hörakustik-Fachgeschäfte arbeiten mit den Ohrenärzten Hand in Hand, um bei einer Hörgeräte- oder Tinnitusversorgung das bestmögliche Ergebnis für den Kunden zu erzielen.

Audiologe / Hörakustiker

Wenn Sie manchmal das Gefühl haben, nicht alles richtig zu verstehen oder häufiger nachfragen zu müssen, dann machen Sie einen Hörtest in einem Hörakustik-Fachgeschäft oder bei einen HNO-Arzt. Viele Hörakustik-Fachgeschäfte bieten einen Hörtest kostenlos und ohne Voranmeldung an. In nur wenigen Minuten erhalten Sie damit Klarheit über Ihre Hörfähigkeit.

Fachgeschäft finden

Der Kauf von Hörgeräten ist Vertrauenssache. Hörakustiker nehmen sich daher viel Zeit, um gemeinsam mit Ihnen das passende Hörsystem auszuwählen, welches Ihre Alltagsanforderungen bestmöglich meistern kann. Unsere Partner Akustiker unterstützen Sie auf Ihrem Weg zum besseren Hören.

Der erste Gang zum Fachgeschäft

Häufig stellt der erste Gang in ein Hörakustiker-Fachgeschäft für viele Menschen eine Hürde dar. Um gerade diese persönlichen Hemmungen entgegenzuwirken, wird neben bestmöglicher Betreuungs- und Versorgungsqualität auch an Ihr Wohlempfinden gedacht. Für eine ausführliche und ungestörte Beratung empfiehlt es sich jedoch, im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren. In einer ansprechenden und entspannten Atmosphäre werden Ihnen dann alle Fragen beantwortet und mögliche Hörlösungen vorgestellt.

Eine gute Hörgeräteversorgung baut auf Vertrauen auf.

Ablauf

Beratung

Die Auswahl der richtigen Hörgeräte baut auf Vertrauen auf. Entsprechend Ihrer Wünsche und Anforderungen an das Hören suchen Hörakustiker gezielt aus dem vielfältigen Marktangebot (zurzeit rund 10.000 Hörsysteme im Hilfsmittelkatalog) die für Sie passenden Hörsysteme. Die Grundlage dafür bildet ein ausführliches Gespräch und eine fundierte Höranalyse. Nachdem die Auswahl möglicher Hörsysteme getroffen wurde, nehmen Hörakustiker einen Abdruck Ihres Gehörganges, um die Ohrpassstücke (Otoplastiken) bzw. Schalen für Im-Ohr-Systeme anzufertigen. Individuell gefertigte Ohrpassstücke sorgen für einen optimalen Sitz der Hörsysteme am bzw. im Ohr und sind für die Qualität der Schallübertragung und des Tragekomforts entscheidend.

Ausprobieren / Hörgeräte Testen

Nach Ermittlung Ihres persönlichen Hörverlustes wird entschieden, ob vor der Anpassung eine Hörtherapie zur besseren Akzeptanz empfehlenswert ist. Bei besonders hörentwöhntem Gehör kann dies die Gewöhnung an das neue Hören mit Hörgeräten erleichtern. Bei der Ausprobe verschiedener Hörsysteme werden die zuvor ausgewählten Hörgeräte von dem Hörexperten auf Ihre benötigten Verstärkungswerte am Computer eingestellt. So können Sie selbst eine Vorauswahl treffen, welcher Hersteller für Sie am geeignet ist und Ihren Wünschen und klanglichen Anforderungen am ehesten entspricht. Das favorisierte System nehmen Sie in Ihren gewohnten Höralltag mit, um auch dort die Verbesserung zu erleben.

Anpassen

Bei der Anpassung der Hörsysteme wird mit viel Zeit und Sorgfalt gearbeitet. Dabei werden für Sie Geräte ausgewählt, die Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen (Optik, Design, Bedienung und Technik) entsprechen. Die Anpassung erfolgt im Rahmen einer sogenannten Vergleichsanpassung. Dabei werden, bis zu drei verschiedene, Hörgeräte auf Ihren Hörbedarf eingestellt. Diese können Sie dann miteinander vergleichen und so, das für Sie beste Hörsystem finden.

Da sich das Ohr abhängig vom Grad der Schwerhörigkeit an das neue Hören erst gewöhnen muss, kann es sein, dass im Laufe der Eingewöhnungszeit die Hörgeräte nachjustiert werden müssen. Besonders bei einer längeren Hörentwöhnung ist ein schrittweises Gewöhnen an die neuen Höreindrücke wichtig, um das Gehör nicht zu überfordern und am Ende die Hörsysteme in der Schublade landen lassen. Ein Hörtraining kann daher auch nach der erfolgreichen Anpassung zur Erhaltung der Hörfähigkeit eine sinnvolle Maßnahme sein.

Die Nachsorge wird Ihnen nicht zusätzlich berechnet!

Weitere Betreuung / Nachsorge

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Hörgeräte-Anpassung beginnt die 6-jährige Nachbetreuungszeit. Dazu gehören auch Serviceleistungen wie die Reinigung der Ohrpassstücke, Batterie- und Schlauchwechsel, Nachbearbeitung und Erneuerung der Otoplastik. Innerhalb dieser 6 Jahre wird sich im Rahmen der Nachsorge regelmäßig Zeit dafür genommen, dass Ihre Hörsysteme weiterhin auf Ihre aktuellen Hörwünsche eingestellt sind. In der Regel wird dazu einmal im Jahr Ihr Hörvermögen überprüft und Ihre Hörsysteme gegebenenfalls auf die neuen Messdaten angepasst. Diese regelmäßige Kontrolle soll sicherstellen, dass Sie dauerhaft mit Ihrem Hörsystem zufrieden sind.

Zudem stellen wir mit den sogenannten Inspektionen sicher, dass durch eine gezielte Überprüfung und Reinigung die Leistungsfähigkeit Ihrer Hörsysteme dauerhaft erhalten bleibt. Die Inspektionen sollten mindestens 3x jährlich wahrgenommen werden.

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem teilnehmenden Partnerakustiker in Ihrer Nähe: Standortsuche.

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Scroll to Top