Arten und Funktionen von Hörsystemen

Wie funktionieren Hörgeräte?

Für jede Art von Hörminderung gibt es heutzutage eine große Auswahl an Hörgeräten. Grundsätzlich ist der Aufbau sehr ähnlich.
Hörgeräte nehmen mit ihren Mikrofonen den Schall um Sie herum auf. Diese akustischen Schallwellen werden in elektrische Signale umgewandelt und an einen Verstärker, einen sehr kleinen High-Tech-Computerchip weitergeleitet. Dieser verstärkt die Signale abhängig vom individuellen Hörverlust. Um den Hörverlust auszugleichen, werden die verstärkten Signale an einen Lautsprecher weitergeleitet und von diesem ins Ohr übertragen. Die fehlende Lautstärke wird also frequenzspezifisch und abhängig von Ihrem Hörverlust an Ihre Ohren gebracht. Ihr Akustiker justiert den Hörverstärker, das Herzstück eines Hörgerätes, nach Ihrem persönlichen Hörverlust, Ihrer Hörsituation und Ihrem Hörgeschmack, um Ihren Hörverlust individuell auszugleichen.

Verschiedene Arten von Hörsystemen

Mittlerweile gibt es mehr als 1.000 verschiedene Hörsysteme. Sie alle unterscheiden sich bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit, Bauart und Größe. Doch nicht jedes Hörsystem ist für jeden Hörbedarf geeignet. Ihr OTON Hörberater hilft Ihnen, die perfekte und unauffälligste Hörlösung für Sie zu finden.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen verschiedenen Arten von Hörsystemen:

HdO – Hinter-dem-Ohr-Versorgung

Hinter-dem-Ohr-Hörsysteme (HdO-Systeme) schmiegen sich dezent hinter die Ohrmuschel. Die Technik sitzt komplett hinter der Muschel, ein Schallschlauch leitet den Ton zum Trommelfell. Eine Maßotoplastik sorgt für einen sicheren Sitz. HdO-Systeme bieten einen guten Tragekompfort und eine einfache Handhabung, es gibt sie in unterschiedlichen Farben und Größen.

EX-Hörer – Hinter-dem-Ohr-Versorgung

EX-Hörer-Systeme tragen einen Teil der Technik dezent hinter der Ohrmuschel. Der Lautsprecher ist ausgelagert und liegt direkt im Gehörgang, der Ton wird über ein Kabel in den Gehörgang zum Lautsprecher geleitet. Der ausgelagerte Hörer sorgt für einen sicheren Sitz und eine gleichbleibend gute Hörqualität. EX-Hörer-Systeme sind sehr unauffällig und leicht, es gibt sie in unterschiedlichen Farben und Größen.

IdO – In-dem-Ohr-Versorgung

In-dem-Ohr-Hörsysteme (IdO-Systeme) sitzen besonders unauffällig im Gehörgang. So nutzen sie die Funktion der Ohrmuschel effektiv und unterstützen das gewohnte Klangbild.

Implantierbare Geräte

Neben den konventionellen Hörgeräten gibt es inzwischen eine Vielzahl an teil- und vollimplantierten Hörsystemen. Es gibt auch eine Reihe von medizinischen und audiologischen Indikationen, bei denen die Anwendung von implantierbaren Hörsystemen ein besseres Ergebnis für die Patienten bringen kann. Eine Auskunft, ob Sie dafür in Frage kommen, erhalten Sie in einem Hörakustiker-Fachgeschäft und bei Ihrem HNO-Arzt. Man unterteilt Hörimplantat-Techniken in unterschiedliche Teilbereiche. Jeder Implantat-Typ ist für eine bestimmte Art der Hörminderung vorgesehen. Hörstörungen können im Mittelohr, im Innenohr oder eine Kombination daraus sein. Für fast jeden Defekt steht auch eine Implantat-Technik zur Verfügung.

Schnelle Antworten

Wie schütze ich mich bei Lärm?
Lärmschwerhörigkeiten treten meistens erst nach einiger Zeit auf, daher empfehlen wir grundsätzlich in lauter Umgebung das Tragen von Gehörschutz. Man unterscheidet dabei zwischen maßgefertigtem Gehörschutz, der individuell angefertigt, und Standard Gehörschutz.
Brauche ich ein Hörsystem?
Fällt es Ihnen schwer Ihre Mitmenschen zu verstehen? Vielleicht in Gruppengesprächen oder im Café? Finden Sie, dass Andere nuscheln und müssen Sie oftmals nachfragen? Stellen Sie den Fernseher häufig lauter? Sollten Sie bei einem oder mehreren der oben genannten Punkten den Eindruck haben, dass diese auf Sie zutreffen, empfehlen wir Ihnen einen Hörtest.
Welche Hörsysteme gibt es?
Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Bauformen. Den sogenannten Hinter dem Ohr Geräten (HdO) und den Im Ohr Geräten (IO). Es gibt in den jeweiligen Bauformen viele tausend unterschiedliche Modelle, die sich vor allem in der Leistungsfähigkeit und dem Design unterscheiden.
Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?
Das hängt immer von der jeweiligen Krankenversicherung ab. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen zahlen für eine Hörgeräteversorgung rund 700 € (je Ohr). Bei privaten Krankenkassen liegen die Beträge häufig darüber.
Was kann eine Hörtherapie/ein Hörtraining bewirken?
Mit einer Hörtherapie bieten einige Hörakustiker Programme an, die dafür sorgen, dass die Eingewöhnung an das Hören mit Hörgeräten deutlich leichter fällt und somit das Verstehen von Sprache für Sie verbessert wird.
Gibt es spezielle Hörsysteme für Kinder/Jugendliche?
Es gibt von einigen Herstellern bestimmte Hörgerätemodelle, die für die Kinderversorgung besonders geeignet sind. Hier empfiehlt es sich gezielt in einem Hörakustik-Fachgeschäft nachzufragen.
Voriger
Nächster
Scroll to Top